Was wir über die Saison 2024 alles schon wissen und was uns erwartet

Mit Rennen in wärmeren Gefilden ist die Saison 2024 bereits angerollt. Ende Februar stehen dann die ersten Rennen in Belgien an. Wir erzählen euch, was bisher geschah und wer voraussichtich wo starten. Und wir wagen halsbrecherische Prognosen.

Was wir bis anhin gelernt haben

Schlechte Nachrichten für die Ausreisser-Gruppen: die Sprinter sind schon anfangs Jahr gut in Form und werden auch an den grösseren Rennen alles daran setzen, dass bei flacher Topografie um den Sieg gesprintet wird und die Ausreissergruppen nicht durchkommen. 2024 haben mit Sam Welsford (Bora-Hansgrohe) bei der Tour Downunder, Mark Cavendish (Astana Qazaqstan Team) und Fernando Gaviria (Movistar Team) bei der Tour Colombia und Caleb Ewan (Team Jayco AlUla) an der Tour of Oman schon diverse Sprinter Siege eingefahren. Besonders gespannt sind wir natürlich, ob Cav es dieses Jahr schafft, an der Tour de France eine weitere Etappe zu gewinnen und so mit einem 35. Sieg Eddy Mercx (34 Siege) als Rekordhalter zu überholen. Im Moment teilen sie sich den Rekord.

Apropos Ausreissergruppe. Also eigentlich geht es nur um einen Ausreisser. Remco Evenepoel hat die Figueira Champions Classic in eindrücklicher Manier gewonnen. Rund 55 Kilometer vor dem Ziel setzte sich der Belgier alleine ab und fuhr solo zum Sieg. Über Remco haben wir auch mit dem belgischen Botschafter in der Schweiz gesprochen. Mehr dazu in unserer ersten Ausgabe des Magazins 2024. Es erscheint am 29. März.

Abo lösen und Schweizer Radsport Journalismus ermöglichen. Danke!



Zu den Abos

Ebenfalls in exzellenter Form präsentiert sich Mads Pedersen (Lidl - Trek). Er zeigte eine grosse Show bei der Tour de la Provence. Pedersen gewann zwei Etappen und die Gesamtwertung. Schöne Bilder davon haben die Kolleg:innen vom Rouleur Magazin.

Verabschieden wird sich nach dieser Saison ein ganz grosser. Rigoberto Uran (EF Education - EasyPost) hört auf. Uran beendete die Tour (2017), den Giro (2014 und 2013) und die Tour de Suisse (2021) jeweils als Zweiter. Zudem gewann er Etappen bei allen Grand Tours. Sein Team hat 10 Momente aus Rigos Karriere auf Insta festgehalten.

Bevor wir zur Vorschau kommen, müssen wir noch über das neue Trikot von Bora-Hansgrohe sprechen. Kein anderes Trikot löst solche Kontroversen aus, wie das des deutschen Teams. Viele finden es gar nicht schön und können nicht verstehen, «wie das passieren konnte». Ich verstehe die Aufregung nicht. Mir gefällt das Trikot und auch der gelbe Fleck auf der rechten Schulter. Wie seht ihr das? Wir freuen uns über Kommentare.

Vielleicht löst sich das «Problem» ja schon zur Tour de France, falls der neue Investor mit den süssen Koffeingetränken ein neues Trikot fürs Team schneidern lässt.

Was uns erwartet

Nun kommen wir aber endlich zur Vorschau auf die Saison 2024. Wir haben für euch die Fahrer zusammengetragen, welche voraussichtlich an den Rennen starten werden und dabei eine wichtige Rolle spielen könnten. Und wir geben gleich noch einen Tipp ab, wer das Rennen gewinnt.

24. Februar: Omloop NieuwsbladMit Omloop Het Nieuwsblad startet jedes Jahr die Klassikersaison in Belgien. Aus Schweizer Sicht wird natürlich das Abschneiden von Stefan Küng und Stefan Bissegger spannend sein. Im Vorjahr gewann Dylan van Baarle (Visma - Lease a Bike) mit 20 Sekunden Vorsprung vor dem Feld mit den beiden genannten Schweizern. Ebenfalls am Start ist dieses Jahr das Schweizer Team Q36.5.

Gruppetto-Tipp: Wout van Aert ist bereit für die Klassiker 2024 und lässt schon bei seinem Sieg bei Omloop Nieuwsblad die Muskeln spielen.

Voraussichtliche Teilnehmer:

  • Wout van Aert
  • Arnaud de Lie
  • Stefan Küng
  • Matej Mohorič
  • Christophe Laporte
  • Thomas Pidcock
  • Biniam Girmay
  • Dylan van Baarle
  • Bob Jungels
  • John Degenkolb
  • Stefan Bissegger
  • Julian Alaphilippe
  • Edvald Boasson Hagen

Podest 2023:

  1. Dylan van Baarle 4:54:59
  2. Arnaud de Lie 0:20
  3. Christophe Laporte "

2. März: Strade Bianche

Tom Pidcock flüchtete 2023 über 50 Kilometer alleine voraus und Gewann Strade Bianche. Immer wieder kamen die Konkurrenten bedrohlich nahe, aber ganz aufschliessen konnten sie nie.

Gruppetto-Tipp: Pidcock kommt dieses Jahr nicht wieder weg und Matej Mohorič gewinnt nach einem zähen Abnützungskampf mit Julian Alaphilippe sein zweites Rennen 2024 nach dem Etappenerfolg bei der Volta a la Comunitat Valenciana. Zudem wird Geraint Thomas mit einer beherzten Attacke in seiner letzten Saison für Gesprächsstoff sorgen. Voraussichtliche Teilnehmer:

  • Tadej Pogačar
  • Matej Mohorič
  • Christophe Laporte
  • Thomas Pidcock
  • Guillaume Martin
  • Juan Ayuso
  • Rui Costa
  • Romain Grégoire
  • Julian Alaphilippe
  • Egan Bernal
  • Geraint Thomas
  • Benoît Cosnefroy

Podest 2023:

  1. Thomas Pidcock 4:31:41
  2. Valentin Madouas 0:20
  3. Tiesj Benoot 0:22



16. März: Milano-Sanremo

Die ganz grossen Namen lieferten sich bei der letzten Ausgabe einen Kampf. Die ersten vier? MDVP, Ganna, Van Aert und Pogi.

Gruppetto-Tipp: Jasper Philipsen kommt dank augezeichneter Frühform mit den Besten über den Poggio und trocknet im Sprint alle ab.

Voraussichtliche Teilnehmer:

  • Tadej Pogačar
  • Jasper Philipsen
  • Mads Pedersen
  • Arnaud de Lie
  • Filippo Ganna
  • Christophe Laporte
  • Thomas Pidcock
  • Neilson Powless
  • Biniam Girmay
  • Julian Alaphilippe
  • Caleb Ewan
  • Michael Matthews
  • Alexander Kristoff

Podest 2023:

  1. Mathieu van der Poel 6:25:23
  2. Filippo Ganna 0:15
  3. Wout van Aert "

31. März: Ronde van Vlaanderen

Das zweite Monument des Jahres findet am 31. März statt. Exakt zwei Tage nach dem Erscheinen des ersten Gruppetto-Magazins 2024. Am besten löst du gleich noch ein Abo. So können wir weiterhin über den Radsport berichten und viermal jährlich ein Magazin zu dir nach hause schicken. Hier entlang.

Gruppetto-Tipp: Mads Pedersen kann die Form von der Tour de la Provence bewahren und gewinnt sein erstes Monument.

Voraussichtliche Teilnehmer:

  • Mads Pedersen
  • Wout van Aert
  • Mathieu van der Poel
  • Arnaud de Lie
  • Matej Mohorič
  • Christophe Laporte
  • Valentin Madouas
  • Tiesj Benoot
  • Oliver Naesen
  • Edvald Boasson Hagen
  • Rui Costa
  • Neilson Powless
  • Biniam Girmay
  • Dylan van Baarle
  • Jasper Stuyven
  • Julian Alaphilippe
  • Nils Politt
  • Dylan Teuns

Podest 2023:

  1. Tadej Pogačar 6:12:07
  2. Mathieu van der Poel 0:16
  3. Mads Pedersen 1:12

7. April: Paris - Roubaix

Eine Woche nach der Ronde steht Paris-Roubaix auf dem Programm. Unvergessen, wie John Degenkolb letztes Jahr zu Fall kam und das Rennen als siebter beendete.

Gruppetto-Tipp: Stefan Küng for the Win! Elf Jahre nach Cancellara gewinnt endlich wieder ein Schweizer.

Voraussichtliche Teilnehmer:

  • Jasper Philipsen
  • Matej Mohorič
  • Mads Pedersen
  • Wout van Aert
  • Mathie van der Poel
  • Arnaud de Lie
  • Christophe Laporte
  • Edvald Boasson Hagen
  • Florian Sénéchal
  • Davide Ballerini
  • Stefan Bissegger
  • Biniam Girmay
  • Dylan van Baarle
  • Jasper Stuyven
  • John Degenkolb
  • Nils Politt

Podest 2023:

  1. Mathieu van der Poel 5:28:41
  2. Jasper Philipsen 0:46
  3. Wout van Aert "

14. April: Amstel Gold Race

Einen grösseren Bierbecher kann man wohl nirgends sonst gewinnen.

Gruppetto-Tipp: Dieses Jahr muss Remco Evenepoel diesen Becher leeren.

Voraussichtliche Teilnehmer:

  • Remco Evenepoel
  • Arnaud de Lie
  • Mattias Skjelmose
  • João Almeida
  • Matej Mohorič
  • Thomas Pidcock
  • Valentin Madouas
  • Tiej Benoot
  • David Gaudu
  • Juan Ayuso
  • Bob Jungels
  • Richard Carapaz
  • Neilson Powless
  • Rui Costa
  • Michał Kwiatkowski
  • Dylan van Baarle
  • Warren Barguil

Podest 2023:

  1. Tadej Pogačar 6:02:02
  2. Ben Healy 0:38
  3. Thomas Pidcock 2:14

17. April: La Flèche Wallonne

Das Wallonische Rennen, das immer ein wenig im Schatten von Lüttich-Bastogne-Lüttich steht, mit der Mur de Huy, mit bis zu 27% Steigung, wurde letztes Jahr zur Beute von Tadej Pogačar.

Gruppetto-Tipp: Letztes Jahr noch zweiter kann der aktuelle Tour-de-Suisse-Gewinner Mattias Skjelmose dieses Jahr triumphieren.

Voraussichtliche Teilnehmer:

  • Remco Evenepoel
  • Mattias Skjelmose
  • João Almeida
  • Matej Mohorič
  • Aleksandr Vlasov
  • Thomas Pidcock
  • Guillaume Martin
  • Tiesj Benoot
  • David Gaudu
  • Juan Ayuso
  • Bob Jungels
  • Richard Carapaz
  • Neilsson Powless
  • Rui Costa
  • Michał Kwiatkowski
  • Tao Geoghegan Hart
  • Bauke Mollema
  • Warren Barguil

Podest 2023:

  1. Tadej Pogačar 4:27:53
  2. Mattias Skjelmose "
  3. Mikel Landa "

21. April: Liège - Bastogne - Liège

Bei Lüttich-Bastogne-Lüttich fuhr Remco Evenepoel letztes Jahr über eine Minute heraus auf den letzten 30 Kilometern.

Gruppetto-Tipp: Neilsson Powless wird 2024 zum Überraschungsmann. Er greift rund 20 Kilometer vor dem Ziel an. Dahinter wird man sich nicht einig und Powless überquert als erster die Linie.

Voraussichtliche Teilnehmer:

  • Remco Evenepoel
  • Mattias Skjelmose
  • João Almeida
  • Matej Mohorič
  • Aleksandr Vlasov
  • Thomas Pidcock
  • Tadej Pogačar
  • Felix Gall
  • Guillaume Martin
  • Tiesj Benoot
  • Bob Jungels
  • Richard Carapaz
  • Neilsson Powless
  • Rui Costa
  • Michał Kwiatkowski
  • Tao Geoghegan Hart
  • Bauke Mollema
  • Warren Barguil

Podest 2023:

  1. Remco Evenepoel 6:15:49
  2. Thomas Pidcock 1:06
  3. Santiago Buitrago "

Disclaimer: Natürlich ist uns bewusst, dass Mathieu van der Poel wohl alle oben genannten Rennen gewinnen wird. Aber das zu schreiben, wäre ja langweilig.

4.-26. Mai: Giro d'Italia

Primož Roglič überholte vor einem Jahr und vor unzähligen slowenischen Fans beim Zeitfahren am vorletzten Tag des Giros noch seinen Konkurrenten Geraint Thomas. Dieses Schicksal blüht dem Briten dieses Jahr wohl nicht. Aber mit Tadej Pogačar wird der Kampf ums Gesamtklassement sicher nicht leichter. Und vielleicht will ja Wout van Aert doch ein Wörtchen mitreden.

Gruppetto-Tipp: An Tadej Pogačar gibt es kein vorbeikommen. Er holt sich den Sieg in überlegener Manier.

Voraussichtliche Teilnehmer:

  • Tadej Pogačar
  • Wout van Aert
  • Geraint Thomas
  • Cian Uijtdebroeks
  • Nairo Quintana

Podest 2023:

  1. Primož Roglič 85:29:02
  2. Geraint Thomas 0:14
  3. João Almeida 1:15

9.-16. Juni: Tour de Suisse

Unvergessen bleibt der tragische Tod von Gino Mäder. Sein Team hat ihn dieses Jahr auf dem Trikot dabei #RideForGino

Gruppetto-Tipp: Richard Carapaz holt nach 2021 seinen zweiten Sieg bei der Schweizer Rundfahrt.

Voraussichtliche Teilnehmer:

  • Richard Carapaz
  • Lenny Martinez
  • Arnaud de Lie
  • João Almeida

Podest 2023:

  1. Mattias Skjelmose 21:17:19
  2. Juan Ayuso 0:09
  3. Remco Evenepoel 0:45

29. Juni - 21. Juli: Tour de France

Die grösste Landesrundfahrt wurde 2022 und 2023 von Jonas Vingegaard gewonnen. Dieses Jahr muss er zum ersten Mal so richtig gegen seinen ehemaligen Teamkollegen Primož Roglič antreten. Zum allerersten Mal wird voraussichtlich Remco Evenepoel am Start stehen. Zum letzten Mal Geraint Thomas. Und natürlich ist auch Tadej Pogačar in Frankreich dabei. Die Tour geht übrigens in Nizza zu Ende, da in Paris die olympischen Spiele stattfinden. Findet ihr das Nice? Schreibt es in die Kommentare.

Gruppetto-Tipp: Wenig läuft nach Plan bei dieser Tour. Das Chaos dominiert. So liegen bis zum Start der letzten Woche Adam Yates und Jai Hindley an der Spitze. Doch in der letzten Woche drehen die Dominatoren der letzten Jahre nochmals auf und Tadej Pogačar gewinnt in einem packenden Finale vor Landsmann Roglič.

Voraussichtliche Teilnehmer:

  • Tadej Pogačar
  • Remco Evenepoel
  • Jonas Vingegaard
  • Primož Roglič
  • Jasper Philipsen
  • Mads Pedersen
  • Adam Yates
  • Arnaud de Lie
  • João Almeida
  • Simon Yates
  • Felix Gall
  • Mark Cavendish
  • Pello Bilbao
  • Matej Mohorič
  • Jai Hindley
  • Aleksandr Vlasov
  • Neilson Powless
  • Richard Carapaz
  • Stefan Küng
  • David Gaudu
  • Valentin Madouas
  • Geraint Thomas
  • Thomas Pidcock
  • Sepp Kuss
  • Biniam Girmay
  • Mikel Landa
  • Tao Geoghegan Hart
  • Enric Mas
  • Fabio Jakobsen
  • Chris Froome

Podest 2023:

  1. Jonas Vingegaard 82:05:42
  2. Tadej Pogačar 7:29
  3. Adam Yates 10:56

17. August - 8. September: La Vuelta ciclista a España

2023 verkam die Vuelta zur grossen Visma - Lease a Bike-Show. Sie füllten gleich das gesamte Podest. Laaangweilig!

Gruppetto-Tipp: Jonas Vingegaard lässt nichts anbrennen und fährt souverän zwei Wochen lang in Rot zum Sieg.

Voraussichtliche Teilnehmer:

  • Jonas Vingegaard
  • Mads Pedersen
  • Adam Yates
  • Wout van Aert
  • Mattias Skjelmose
  • João Almeida
  • Mikel Landa
  • Sepp Kuss
  • Guillaume Martin
  • David Gaudu
  • Lenny Martinez
  • Egan Bernal
  • Nairo Quintana
  • Enric Mas
  • Adam Yates
  • Marc Soler

Podest 2023:

  1. Sepp Kuss 76:48:21
  2. Jonas Vingegaard 0:17
  3. Primož Roglič 1:08

29. September: Weltmeisterschaft Zürich

Zu einem regelrechten Ausscheidungsrennen ist die WM in Glasgow auf dem verwinkelten Rundkurs verkommen. Mathieu van der Poel konnte sich die Konkurrenz trotz Sturz, WC-Sorgen und kaputtem Schuh vom Leibe halten und ist ins Regenbogentrikot gefahren.

Gruppetto-Tipp: Nach einem phänomenalen Antritt im Gruppetto-Rank bei der «Schlyfi» fährt Mattias Skjelmose drei Runden vor Schluss dem verbliebenen Feld davon. Stefan Küng will den Titel unbedingt und verpufft seine Kräfte beim Zufahren der Lücke, wo die anderen fast keine Ablösungen fahren. Mads Pedersen sagt danke und übertölpelt die restliche Konkurrenz mit einem Antritt 700 Meter vor dem Ziel.

Podest 2023:

  1. Mathieu van der Poel 6:07:27
  2. Wout van Aert 1:37
  3. Tadej Pogačar 1:45
Ablösung fahren. Abo lösen.

Das könnte dich auch interessieren

fabianRecher

Kurbeln statt Grübeln

Nicolai Morawitz
Ausgabe1-24

Ginos letzte Fahrt und andere bewegende Geschichten – das ist das Gruppetto #1/24

_DSF3577

«Wir sind doch keine Holländer!»

Teaser-MilanoSanremo9

«Ich arbeite noch ab und zu im Garten» – warum das Stefan Küng helfen könnte Paris-Roubaix zu gewinnen

Laurent Aeberli

Kommentare