Gruppetto Donne* – der neue Ride für Frauen jeden zweiten Dienstag

gruppettoDonneAlternative2Klein

Wir haben eine gute Nachricht für euch. Wir lancieren den Gruppetto-Donne*-Ride. Er richtet sich an alle Frauen*, die gerne in einer Gruppe Velofahren wollen. Speziell auch an Anfängerinnen. Angeleitet wird der Ride von unserer Amica Dana Broger.

Abfahrt ist um 18 Uhr bei unserem Büro an der Hohlstrasse 209 in 8004 Zürich. Ab 17 Uhr sind wir hier, checken dein Velo und stellen es bei Bedarf noch passend ein. Nach dem Ride (ca. 20 Uhr) gibts Pizza und Getränke.

Hier findest du die Strava-Event: https://www.strava.com/clubs/1095563

Die nächsten Daten:

  • 4.6.
  • 18.6.

Falls du noch kein passendes Velo hast, aber trotzdem gerne mitfahren möchtest, melde dich bei uns.

(lae)

Das könnte dich auch interessieren

teaserTdF169

Alle gegen Pogačar. Und was machen eigentlich die Schweizer? – Alles zur Tour de France 2024

Wenn die allermeisten Menschen in die Badi rennen, beginnt für gewisse aus ganz anderen Gründen die schönste Zeit des Jahres. Mit heruntergelassenen Storen schauen sie in der Nachmittagshitze den Kämpfern auf zwei Rädern zu, wie sie sich drei Wochen lang durch Frankreich quälen. Die grosse Vorschau auf die Tour de France.

Von Laurent Aeberli
ullstein_high_07363101

Zum 79. Geburtstag: Merckx bummelt zum Sieg

Vor 50 Jahren nahm der grosse Eddy Merckx erstmals an der Tour de Suisse teil und siegte selbstverständlich. «Der Kannibale» bewegte in der Schweiz die Massen, alle wollten den unbesiegbaren Belgier live erleben. Doch ausgerechnet die Königsetappe an Merckx’ Geburtstag wurde zur Enttäuschung.

Von Corsin Zander
20240502_Gruppetto-Stefan-Kueng-21718 2-AdobeRGB

Er lüftet sein Geheimnis – das ist Stefan Küngs neues Zeitfahrvelo

Stefan Küng hat allen Grund, sich Sorgen zu machen. Kurz vor Olympia und WM muss er auf ein anderes Zeitfahrvelo umsatteln. Ausgerechnet von einem Hersteller, der nicht besonders für aerodynamische Fahrräder bekannt ist. Aber Stefan Küng weiss mehr als die Öffentlichkeit.

Von Emil Bischofberger
TdS

Alles, was du zur 78. Tour de Suisse wissen musst

Kommentare